Nahtmaterial

In der Natur müssen verletzte oder zerstörte Gewebeschichten rasch geschlossen werden, um die Integrität und Funktion des Organismus aufrecht zu erhalten. Diese Vorgehensweise hat der Mensch von der Natur übernommen.

Ein Ziel der modernen Wundversorgung ist dabei in erster Linie der Erhalt noch intakter Gewebe und die Unterstützung der geschädigten Bereiche. Unsere Nahtmaterialien auf der Basis bioverträglicher Rohstoffe ermöglichen den gezielten Einsatz bei jeder Art der Wundversorgung und garantieren bestmögliche Gewebeverträglichkeit.

Chirurgisches Nahtmaterial dient als typisches Medizinprodukt zur Reparatur von Geweben. Noch immer werden die meisten Wundverschlüsse mit Nähten ausgeführt. Dabei ist die mechanische Eigenschaft der eingesetzten Materialien von größter Bedeutung, um die verlorene Festigkeit zeitweilig zu ersetzen.

Resorbierbare Werkstoffe (z.B. PGA RESORBA) unterstützen dabei die natürlichen Reparaturvorgänge, bis Form und Funktion wieder hergestellt sind. Anschließend werden diese im Organismus abgebaut.

Nicht-resorbierbare Fadenmaterialien (z.B. MOPYLEN) garantieren dauerhafte Unterstützung und beste Bioverträglichkeit, wie sie insbesondere bei Langzeitimplantaten gefordert wird.


Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Wundverschluss.

RESORBA Literaturservice

Ab sofort sind 12 Sonderdrucke zu den Themen Dental und Orthopädie/Traumatologie kostenfrei bestellbar.

Weiter



Naht- und Knotentechniken

Ab sofort zur Verfügung als Download und als Video

  • Einhandknoten Drei-Finger-Technik
  • Einhandknoten Ein-Finger-Technik
  • Zweihandknoten

Video-Bereich



AMS Homepage

Informieren Sie sich über Produkte und Services unserer Dachgesellschaft AMS – Advanced Medical Solutions

weiter