GLYCOLON®

monofil, kurzfristig resorbierbar

Zur Herstellung von GLYCOLON® werden die beiden Materialbestandteile Polyglykolsäure und  ɛ-Caprolacton in einem bestimmten Verhältnis copolimerisiert. Der Abbau des polymeren Fadenmaterials im Gewebe erfolgt durch Wasseraufnahme in Umkehrung der Synthese.

KONFEKTIONSANGEBOTE:
• Nadel-Faden-Kombinationen
• in vorgeschnittenen Längen

FADENSTÄRKEN:
USP 6-0 – 1 (0.7-4 metric)

FARBE:
ungefärbt oder violett

CHEMISCHE BEZEICHNUNG:
[Poly(Glykolsäure-co-ɛ- Caprolacton)]

Nach Implantation nimmt die Reißkraft von GLYCOLON® nach 7 Tagen auf 30% ab.

Gewebereaktionen werden zum einen durch die dabei entstehenden unbedenklichen Zwischenprodukte, zum anderen durch die monofile und glatte Oberflächenstruktur des Fadens minimiert.

GLYCOLON® besitzt durch die glatten und monofilen Oberflächenstrukturen des Polymers ausgezeichnete Eigenschaften bezüglich des Handlings und der Gleitfähigkeit. Gewebetraumatisierungen durch den Fadendurchzug sind bei GLYCOLON® nicht relevant und die monofile Struktur verhindert eine Dochtwirkung des Fadens ohne zusätzliche Oberflächenbehandlung.

GLYCOLON® ist ungefärbt, besonders für Hautnähte, und violett (mit dem physiologisch unbedenklichen Farbstoff D+C Nr.2) eingefärbt erhältlich.

Eigenschaften:

  • hohe Reißkraft
  • guter Knotensitz
  • atraumatischer Gewebedurchzug

Resorba ist eine eingetragene Marke von RESORBA Medical GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

Resorba ist eine eingetragene Marke
von RESORBA Medical GmbH.
Alle Rechte vorbehalten.

Copyright © RESORBA Medical GmbH 2018 | Design by Lumisi